Gleichberechtigung

Die 2007 in der Schweiz gegründete Swiss Iron Health Organisation SIHO setzt sich ein für die Gleichberechtigung der Geschlechter. Weil Frauen achtmal weniger Eisen an Bord haben als Männer, sind sie es, die an Mangelbeschwerden leiden und nicht die Männer.

Wir müssen diese naturgewollte Ungleichheit zwar ernst nehmen und akzeptieren, aber auch den Mut entwickeln, dagegen zu wirken, wie es die Schweizer Ärzte tun. Sie bieten einem natürlichen Übel die moralische Stirn. Sobald Frauen mit Eisenmangel gleich viel Eisen haben wie die Männer, werden die meisten von ihnen gesund. Die Swiss Iron Health Organisation SIHO und die Ärztlichen Eisenzentren können seit 2007 mittels Beobachtungsstudien beweisen, dass es so ist. Auch das Swiss Medical Board  hat aufgezeigt, dass die intravenöse Eisentherapie effizient ist.