Iron Code

Der Iron Code hat begriffen:

  • Gemäss World Health Organisation WHO leidet die halbe Menschheit an Eisenmangel, insbesondere Frauen und Kinder.
  • Diese Menschen werden deshalb nicht behandelt, weil die Ärzte ihnen das fehlende Eisen vorenthalten – ausser in der Schweiz.
  • Das Problem liegt in der irreführenden und ungenügenden Ausbildung durch die Hochschulmedizin, welche die Unwahrheit betreffend Eisendiagnostik und Eisentherapie weltweit lehrt. Somit können die Ärzte ihre Eisenmangelpatienten gar nicht diagnostizieren, geschweige denn behandeln.
  • Der Iron Code hat diese Irrtümer in der Schweiz entlarvt und korrigiert.
  • Frauen und Kinder brauchen gleich viel Eisen wie Männer, um gesund zu sein. Sie haben aber achtmal weniger an Bord, sodass SIE es sind, die an den typischen Beschwerden leiden.
  • Wenn man es ihnen direkt in die Venen gibt, werden die meisten gesund.
  • Die Schweizer Ärzte machen es vor. Das Werkzeug dazu ist das Swiss Iron System SIS.

Der Iron Code ist auch die individuelle Dosierungszahl für die Eisentherapie: 1152

Im neuen Buch von Dr. Beat Schaub wird die ganze Thematik in gut verständlicher Sprache dargelegt: Streitfrage Eisenmangel – Gesündere Frauen für geringere Kosten